Aktuelles



Isabella Benz
Tod einer Hofdame












Michael Kuhn
Der Geschmack des Weltreichs











Veranstaltungen
Juni 2017


18.6.2017
Historischer Jahrmarkt
in Kornelimünster
mit unserer Autorin
Renata A. Thiele

15./16./17./18.06.

Trier

23./25.06.

Kastelfest
Deutz (Köln)

24.06.
Tag der Archäologie Titz

29.06 – 02.07.
Mainzer Minipressenmesse


30.06.

Vortrag „Der Geschmack des Weltreichs“ mit Michael Kuhn
Erthaler Hof
Schillerstraße 44
55116 Mainz
19:00 Uhr

1./2.07.

Römerlager
im vicus von Nettersheim
11:00-17:00 Uhr

8./9.07.

Römisches Handwerksfest 2017
Xanten
10:00-18:00 Uhr

8./9.07.
Römerfestival Sempervivetum
Bocholtz
Samstag: 12:00 – 20:00 Uhr
Sonntag: 10:00 – 18:00 Uhr



Verlagsprogramm
2017








Wir waren doch so jung PDF Drucken E-Mail

 

Das größte Verbrechen, das in deutschem
Namen an Deutschen begangen wurde.

Print: 978-3-945025-43-7,  12,90 €
eBook: 978-3-945025-56-7, 9,99 €

Der Ton der Trillerpfeifen schrillte Jakob in den
Ohren. Er rannte in die entgegengesetzte Richtung,
platschte durch eine Pfütze und brach durch ein
Gebüsch. „Wenn die nur nicht schießen“, ging es
ihm durch den Kopf.
Aachen zur Zeit des Nationalsozialismus: Jakob
Bergmann wächst in einem scheinbar behüteten
bürgerlichen Umfeld auf. Nachdem 1933 die Nazis
an die Macht gelangt sind, nehmen die Repressalien
gegen die jüdische Bevölkerung stetig zu. Die
Verdrängung aus dem öffentlichen Leben sowie
die Verfolgung seines Volkes werden für den
Heranwachsenden zum grausamen Alltag. Einzig die
Liebe zu Annie und eine alte Münze seines Großvaters
ermöglichen es ihm, den Glauben an eine Zukunft nicht
zu verlieren …
Die mitfühlend erzählte Geschichte zweier jüdischer
Familien basiert auf belegten Zeugenaussagen und
überlieferten Dokumenten.



Leseprobe: Wir waren doch so jung 1


Leseprobe: Wir waren doch so jung 2