Aktuelles

 

https://www.facebook.com/AmmianusVerlag/

https://twitter.com/AmmianusVerlag

 

Das neue
Verlagsprogramm 2018
ist zum Download bereit

 









MARCUS - Maximus Alamannicus

 

Print:  978-3-9815774-9-5,  15,90 €
eBook: 978-3-945025-15-4, 12,99 €

Wir schreiben das Jahr 357 nach Christus. Wo die „Pax Romana“
Jahrhunderte lang Sicherheit und Wohlstand garantiert hatte,
herrschen Chaos und Auflösung.

Es ist der Spätherbst der römischen Antike. Innere und äußere
Krisen weisen den Weg in die Zeitenwende und den Untergang
des Imperiums, an dessen Grenzen die Nachbarvölker rütteln.
Der Glaube an die alten Götter hat im Christentum seinen
Bezwinger gefunden, und zunehmend verwischen im
Nordwesten die Grenzen zwischen römischen und germanischen
Vorstellungen und Idealen. Die Neuordnung Europas und der
Übergang ins Mittelalter haben begonnen.

Vor diesem Hintergrund schildert Michael Kuhn packend und
unterhaltsam das Schicksal des Tribuns Marcus Junius Maximus.
Geleitet von Treue, Tapferkeit und frommer Hingabe zu den
Göttern, den verlöschenden Idealen Roms, zwingen ihn ein
mysteriöses Schicksal und ein gnadenloser Krieg in einen
aussichtslos erscheinenden Kampf um Bestimmung, Liebe
und Rettung der Heimat.

Der Autor überzeugt mit einem hohen Grad an historischem
Sachverstand und einer lebendigen Sprache, die seine Werke
zu einem Lesevergnügen machen.


Leseprobe Roman: MARCUS - Maximus Alamannicus

Leseprobe Reiseführer: MARCUS - Maximus Alamannicus

 

 

Geschichts- und Menschenkenntnis hervorragend vereint!
Marcus - Maximus Alamannicus

Es ist weitaus mehr, als eine konsequente Fortsetzung der Geschichte der vorausgegangenen Bände! Es wird im diesem dritten und letzten Teil noch einmal sehr, sehr spannend. Die Personen, werden durch den Autor sehr fein gezeichnet, Charaktäre sehr gut dargestellt. Keine einfache schwarz-weiß-Malerei. Auch Helden machen hier, mehr als einmal, Fehler. Die Psyche wird gut ausgeleuchtet und dies nicht nur bei Machtgier und deren Folgen, sondern auch die stilleren Momente des Lebens betreffend. Die Situationen, an den vielen verschiedenen Orten dieser Geschichte, werden durch eine tolle Bildsprache sehr gut in Szene gesetzt. Zudem ist die Geschichte ausführlichst, bis in die kleinsten Details, recherchiert.
Der Autor Michael Kuhn zeigt sich also nicht nur als echter Kenner der Geschichte jener Epoche, sondern auch als echter Kenner der Menschen und des Lebens!

Schoebben-Kempf Christian



grosse Klasse!
Marcus - Maximus Alamannicus

Das grosse Finale der Marcus-Trilogie - die Fäden laufen zusammen und alle offenen Fragen werden geklärt.
Wir begegnen vertrauten und neuen Gestalten, der Handlungsstrang springt im rasanten Tempo zu den verschiedenen Perspektiven der Protagonisten und treibt die Geschichte um Marcus und seinen Todfeind Ulf zu seinem Höhepunkt - eingebettet in Szenen der historischen Schlacht von Argentoratum bei Straßburg. Es gibt noch überraschende Wendungen und spannungsgeladene Szenen, die auch manchmal augenzwinkernde Anspielungen auf alte, mystische Geschichten beinhalten...
Sprachlich das beste Buch der Trilogie, Michael Kuhn hat seinen Stil gefunden und lebt ihn nicht zuletzt in den emotionsgeladenen Dialogen seiner Figuren aus.
Die Geschichte um Marcus ist damit vorbei, und man kann mit Spannung die Fortsetzung, in der wir dem Ururenkel von Marcus begegnen sollen, erwarten!

Eule



Ein gelungener Abschluss der Reihe
Marcus - Maximus Alamannicus

Die turbulenten Ereignisse rund um den römischen Offizier Marcus, der im vierten Jahrhundert gegen einfallende Barbarenhorden und den Zerfall der römischen Tradition kämpft, finden in diesem dritten Band ihren Höhepunkt. Letzte Geheimnisse werden gelüftet, Rechnungen beglichen und Marcus trifft erneut auf seinen Todfeind Ulf. In der großen Alamannenschlacht beim heutigen Straßburg kommt es schließlich zum Showdown.
Sprachlich ist dieser Band für mich der beste der Reihe, versteht es Kuhn doch hervorragend, den Zerfall und die Spannung dieser unruhigen Epoche in Worte zu fassen. Dass sich all dies weiterhin auf einem dichten und absolut authentischen historischen Gerüst abspielt, macht das Buch und die ganze Reihe noch lesenswerter. Wie immer kann auch die Spurensuche begeistern, gibt sie mir doch die Möglichkeit, mich über die geschichtlichen Hintergründe des Romans gut und unterhaltsam zu informieren.
Der einzige Wehrmutstropfen bleibt, dass die Reihe mit diesem Band abgeschlossen ist. Was bleibt ist eine ungewohnte, aber nicht minder tolle Trilogie, die ich jedem Fan von Bernhard Cornwell und John Maddox Roberts wärmstens empfehlen kann!

Nicky