Aktuelles



Lukas Czerwinski
Legio XXI Rapax












Isabella Benz
Tod einer Hofdame












Michael Kuhn
Der Geschmack des Weltreichs











Veranstaltungen
November 2017

2.11.
Lesung "Rolduc - Geschichten rund um eine Abtei"
mit Günther Krieger, Abtei Rolduc,
NL-Kerkrade (Parkstad Limburg),
Heyendallaan 82,
Beginn: 19 Uhr

3.11.
Vortrag "Der Geschmack des Weltreichs"
mit Michael Kuhn,
Constantin-Pub, Constantinstr. 78,
Köln-Deutz, Beginn: 19 Uhr

4.11.

Ammianus-Verlag zu Gast bei der
Mayerschen Buchhandlung, Aachen
mit den Autoren Martina Kempff,
Michael Kuhn, Renata A. Thiele
und Bernd Walhorn,
12 bis 15 Uhr

17.11.
Lesung "Wir waren doch so jung"
mit Michael Kuhn und Jennifer Riemek
in Zusammenarbeit mit der VHS Nordkreis Aachen
und dem Baesweiler Geschichtsverein,
Gymnasium Baesweiler,
Otto-Hahn-Str. 16, Baesweiler,
Beginn: 19 Uhr.
Um Anmeldung wird gebeten unter E-Mail:
info@vhs-nordkreis-aachen.de
oder Tel: 02404-90630.
Die Teilnahme ist kostenlos.

08.12.2017
Historische Lesungen im Winter
auf einer historischen Burg
Burgenmuseum Nideggen
Freitag, 19.00 Uhr bis ca. 21.30 Uhr
Isabella Benz
("Tod einer Hofdame - eine königliche Ermittlung"),
Martina Kempff
("Die Schattenjägerin - das Schicksal der Jakoba von Bayern"),
Michael Kuhn
("Der Geschmack des Weltreichs - Einführung in die römische Küche"
mit kulinarischen Kostproben)
Burgenmuseum Nideggen,
52385 Nideggen,
Eintritt: 12 €, ermäßigt: 9 €
Anmeldung beim
Burgenmuseum Nideggen: 02427/6340 oder per E-Mail:
burgenmuseum@kreis-dueren.de

18.01.2018
Lesung "Der Geschmack des Weltreichs - Einführung in die römische Küche"
(inkl. kulinarischen Kostproben)
mit Michael Kuhn, Buchhandlung Backhaus, Aachen,
Beginn: 19:30 Uhr


Verlagsprogramm
2017








Die Verschollenen Noten PDF Drucken E-Mail

 

Print: 978-3-945025-39-0,   14,90 €
eBook: 978-3-945025-44-4,  9,99 €

Kalt berechnet - heiß begehrt

„Die Schritte kamen näher, sie musste
ihre Angst überwinden, und zwar jetzt.“



Nach ihrem Umzug möchte Nina die Vergangenheit
hinter sich lassen und ihr Leben in Aachen ganz neu
ordnen. Doch es kommt anders: Als sie sich an der
Suche nach einem verschollenen Familienschatz
beteiligt, der in den Wirren des Zweiten Weltkriegs
verloren gegangen ist, gerät ihr Alltag erneut aus
den Fugen.
Die Nachforschungen zu einem alten Notenheft des
Komponisten Frédéric Chopin führen sie mitten hinein
in das Jahr 1834, als der Musiker anlässlich des
Niederrheinischen Musikfestes die Kaiserstadt besuchte.
Ein Strudel aus Verrat und Manipulation zieht alle
Beteiligten immer tiefer in seinen Bann. Die eigene
Geschichte droht Nina einzuholen und die Konturen
zwischen Freund und Feind verschwimmen.
Kann sie ihren neuen Nachbarn trauen oder lauert
die Gefahr bereits hinter der nächsten Tür?


„Es darf gerne mehr geben von der neugierigen, sehr liebevollen Nina und ihrem mit Scharfsinn und polnischem Mutterwitz erzählten Abenteuern!“

Leserstimme zu Nina Voss‘ erstem Fall





Leseprobe: Die Verschollenen Noten