Aktuelles

 

Der Obere Mittelrhein
Geschichten rund um ein Welterbe

Michael Höfling

 

 

 

 

 

 

 


Grethes Ring
Erzählung über die letzte Hexe
der Herrschaft Merode

Günter Krieger

 

 

 

 

 

 

 

 

MIDAS
Eine Zeitreise
zu den Römern
Andrea Liebers

 

 

 

 




 

Der Wein des Weltreichs
An Mosel und Rhein
Michael Kuhn


 

 

 

 





 

Die Toten des Meisters - Konrads erster Fall

 

Print: 978-3-9812285-5-7,  14,90 €
eBook: 978-3-945025-10-9,  9,99 €

Die Namen stehen alle auf seiner Liste
Der erste Mord war nur der Anfang
Der Meister ist in die Stadt gekommen


Im Jahre 1476 sorgt der brutale Mord an dem Andernacher
Ratsherrn Hermann Wilhelm von Grevenrath für Aufregung.
Der vermeintliche Täter ist schnell gefasst. Noch in der Nähe
des Tatorts läuft der blutbesudelte Gregor Kreuzer der
Bürgerwache in die Arme. Stadtrat und Schöffen drängen
auf einen schnellen Prozess. Andernach erwartet die
Delegationen von Habsburg und Burgund: Ein ermordeter
Ratsherr, ohne einen verurteilten Mörder, würde kein gutes
Licht auf die Stadt werfen. Ein Mann aber hat Zweifel daran,
dass Gregor wirklich der Täter ist - Konrad. Keiner in der
Stadt kennt seinen vollen Namen oder seine Herkunft.
Als weitere Todesfälle die Stadt erschüttern, muss Konrad
sich entscheiden: Er ist der einzige, der die Pläne des
Mörders, des Meisters, durchkreuzen könnte.

Doch dann gerät er selbst auf dessen Liste. Die Todesliste desMeisters.

Der Handlung des Romans ist eine "Spurensuche" angegliedert, die dem Leser wissenswerte Hintergrundinformationen bietet und ihn dazu einlädt, die historischen Stätten selber einmal
zu besuchen.



Leseprobe: Die Toten des Meisters - Konrads erster Fall