Aktuelles



Isabella Benz
Tod einer Hofdame












Michael Kuhn
Der Geschmack des Weltreichs











Veranstaltungen
Juni 2017


18.6.2017
Historischer Jahrmarkt
in Kornelimünster
mit unserer Autorin
Renata A. Thiele

15./16./17./18.06.

Trier

23./25.06.

Kastelfest
Deutz (Köln)

24.06.
Tag der Archäologie Titz

29.06 – 02.07.
Mainzer Minipressenmesse


30.06.

Vortrag „Der Geschmack des Weltreichs“ mit Michael Kuhn
Erthaler Hof
Schillerstraße 44
55116 Mainz
19:00 Uhr

1./2.07.

Römerlager
im vicus von Nettersheim
11:00-17:00 Uhr

8./9.07.

Römisches Handwerksfest 2017
Xanten
10:00-18:00 Uhr

8./9.07.
Römerfestival Sempervivetum
Bocholtz
Samstag: 12:00 – 20:00 Uhr
Sonntag: 10:00 – 18:00 Uhr



Verlagsprogramm
2017








KARL - Geschichten eines Grossen PDF Drucken E-Mail

 

Print: 978-3-9815774-6-4,   12,90 €
eBook: 978-3-945025-24-6,  6,99 €

Karl der Große – Stammvater Europas? Gründer Aachens?
Was hat es auf sich mit dem Großen, dem ersten Kaiser
des Frankenreichs?

Den vielfältigen Antworten auf diese Fragen nähern sich
elf Schriftsteller an, betrachten den großen Karl aus zwölf
verschiedenen Blickwinkeln in Kurzgeschichten, Essays
und Lyrik.
Dabei steht nicht nur Karl im Fokus der Betrachter: Der
Leser begegnet Persönlichkeiten wie Fastrada, Karls
vierter Ehefrau, seinem Chronisten Einhard und seinem
ersten Sohn Pippin, dem Karl den Namen seines Vaters
gab. Doch auch unbekannte Wegbegleiter Karls wie
beispielsweise der Führer eines gewissen weißen Elefanten
tauchen auf in den Geschichten über den Mann, der
Geschichte schrieb.

Der bebilderte Anhang lädt zudem zu einem Stadtrundgang
auf den Spuren der Karolinger durch das heutige Aachen ein.


Karl – Geschichten eines Großen. Mit Beiträgen von Anja Grevener, Christian Lange, Martina Kempff, Günter Krieger, Dietmar Kottmann, Michael Kuhn, Henning Mützlitz, Frank Schablewski, Andreas J. Schulte, Christian Vogt und Judith C. Vogt



Leseprobe: KARL - Geschichten eines Grossen



Anja Grevener erhielt 2015 für „Die feurigen Schilde“ den silbernen HOMER für die beste historische Kurzgeschichte, Christian Lange für „Traue Niemandem!“ den goldenen HOMER.