Aktuelles



Isabella Benz
Tod einer Hofdame












Michael Kuhn
Der Geschmack des Weltreichs











Veranstaltungen
Juni 2017


18.6.2017
Historischer Jahrmarkt
in Kornelimünster
mit unserer Autorin
Renata A. Thiele

15./16./17./18.06.

Trier

23./25.06.

Kastelfest
Deutz (Köln)

24.06.
Tag der Archäologie Titz

29.06 – 02.07.
Mainzer Minipressenmesse


30.06.

Vortrag „Der Geschmack des Weltreichs“ mit Michael Kuhn
Erthaler Hof
Schillerstraße 44
55116 Mainz
19:00 Uhr

1./2.07.

Römerlager
im vicus von Nettersheim
11:00-17:00 Uhr

8./9.07.

Römisches Handwerksfest 2017
Xanten
10:00-18:00 Uhr

8./9.07.
Römerfestival Sempervivetum
Bocholtz
Samstag: 12:00 – 20:00 Uhr
Sonntag: 10:00 – 18:00 Uhr



Verlagsprogramm
2017








Die Marketenderin PDF Drucken E-Mail

 

Mit Napoleon in Russland


Print: 978-3-945025-08-6,   14,90 €
eBook: 978-3-945025-34-5, 11,99 €


1812


Überleben! Nur darum geht es noch für die junge
Marketenderin Juliane Assenheimer, die sich mit
dem Heerestross der Württemberger Napoleons
Großer Armee angeschlossen hat. Denn der Feldzug
nach Moskau gerät zur Katastrophe. In eisiger Kälte,
in einer von Hass und Gewalt geprägten Männerwelt
muss sich Juliane ihrer Haut erwehren. Als sie an der
Beresina von den fliehenden Truppen Napoleons
abgeschnitten wird und in russische Gefangenschaft zu
geraten droht, können ihr auch ihr Mann, der Korporal
Matthäus, und ihre heimliche Liebe Johannes Gerter nicht
mehr helfen. Doch Juliane gibt nicht auf. Mit Mut und Energie
meistert sie Schicksalsschläge und lehnt sich gegen Gewalt
und Unrecht auf, bis sich ihre Lage in Moskau zuspitzt.
Ausgerechnet dort begegnet sie Johannes Gerter wieder.

Für die Neuauflage ihres Debütromans hat Martina Kempff
die Geschichte ihrer Vorfahrin komplett überarbeitet.
Die Romanhandlung orientiert sich an den Tagebuchaufzeichnungen
eines württembergischen Offiziers, der Napoleons Russlandfeldzug
überlebt hat. Ein reich bebildertes Nachwort rückt dem Leser die
Zeit Napoleons in greifbare Nähe.




Leseprobe Roman: Die Marketenderin